Fischrestaurant „plattdüütsch“ im Ostseebad Binz auf der Insel Rügen

Das Beste aus der vorpommerschen Küche finden Sie in unserem Restaurant „plattdüütsch“.

Unser Team in Küche und Service freut sich, Ihnen wohlschmeckende Spezialitäten von der Insel Rügen und aus Vorpommern anbieten zu dürfen. Als Gäste des Hauses starten Sie mit dem Frühstücksbüfett im Restaurant in einen neuen Urlaubstag an der Ostsee. Alle anderen Gäste, die nicht im Hause wohnen, können ebenfalls gerne unser reichhaltiges Frühstück genießen.

So werden hier in der Küche frischer Fisch, bestes Fleisch von Rind und Schwein für die gut-bürgerliche pommersche Küche zubereitet. Saisonales Obst und Gemüse sowie süße Desserts sind auf der Karte ebenso zu finden wie Kaffeespezialitäten und Kuchen.

Guten Appetit!

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag geöffnet
Frühstück von 07:00 bis 10:00 Uhr
Restaurant 11:30 bis 22:30 Uhr
Warme Küche 11:30 bis 21:30 Uhr

Vorpommersche Küche in Binz auf Rügen

Wir laden Sie in unserem Restaurant „plattdüütsch“ dazu ein, Vorpommern und Rügen auch kulinarisch für sich zu entdecken. Die Vorpommersche Küche ist eine deftig häusliche Küche. Das Land der Insel Rügen mit Ostsee und der Boddenlandschaft rund um Rügen bieten einen großen Fischreichtum. Darüber hinaus bestimmen Felder, Wiesen und Wälder den Speisezettel im Wechsel der Jahreszeiten.

Zu allen Speisen haben wir das passende Getränk. Bier vom Fass in allen Farben, vom Schwarzbier, über das rotblonde Duckstein bis hin zum Lübzer Pils. Auch das Hefeweizen kommt bei uns aus dem Fass. Lassen Sie den Abend bei einem leckeren Cocktail oder einem erlesenen Wein ausklingen.

In den Sommermonaten bieten wir unseren Gästen regelmäßig Live-Musik auf unserer Terrasse an.

Unser Restaurantleiter hat für alle Weinliebhaber ein breites Sortiment an deutschen Weinen aus allen Regionen für sie zusammengestellt. Da ist für jede Geschmacksrichtung ein leckerer Tropfen dabei. Nach dem Essen können wir Ihnen als so genannte „Absacker“ feine Brände aus unserer Region anbieten. Aber auch edle Brände aus dem Hause Scheibel fehlen nicht in unserem Sortiment.

Für den Sommerabend auf der Terrasse oder den Winterabend im Restaurant, unsere Cocktailkarte hält, in vielen Geschmacksrichtungen sowohl geschüttelt als auch gerührt, mehr als 20 Cocktails für sie bereit.

Ihr Team „plattdüütsch“

Jubiläum oder Feiertag?

Sie haben Gäste anlässlich Hochzeit, Geburtstag und anderen Familienfeiern oder haben den Wunsch nach einer Firmenfeier? Gerne richten wir für sie eine Tafel in unserem Restaurant und stellen für sie ein Menü nach ihren Wünschen zusammen. Vielleicht möchten sie auch zu Hause feiern. Unsere Küchencrew zaubert Ihnen ein Büfett. Auf Anfrage und je nach Absprache liefern wir es auch zu Ihnen nach Hause.

Auf Anfrage und je nach Absprache
liefern wir es auch zu Ihnen nach Hause.

Frühstück in Binz

Übrigens, bei uns im Restaurant „plattdüütsch“ kann man bereits für 14,00 Euro täglich von 7 bis 10 Uhr, auch unangemeldet frühstücken.

Sie bedienen sich am reichhaltigen Frühstücksbüfett und genießen unseren Kaffee, gern auch auf unserer Terrasse.

Rufen Sie uns an!
Telefon: +49 (0)38393 346406

Besuchen Sie unser Restaurant „plattdüütsch“

Einen Auszug aus unserer reichhaltigen Speisekarte finden Sie unter folgendem Link:

Speisekarte ansehen

Zertifikat für Exzellenz

Bewerten Sie uns

Leckere Rezepte aus Vorpommern und von Rügen

Unser Küchenchef Maik Gebhardt stellt Ihnen einige ausgewählte Rezepte zum Nachkochen zur Verfügung. Alle Gerichte sind von ihm erstellt oder ausprobiert worden und teilweise auf unserer Speisenkarte zu finden.

Klopse nach Königsberger Art

Eine Spezialität aus gekochten Fleischklößen in weißer Sauce mit Kapern.

Zutaten:

  • 500 g gemischtes Gehacktes / es geht auch nur Schweinehack
  • Lorbeerblätter, Pimentkörner, Zwiebel mittelgroß, Semmelmehl
  • Butter, Mehl, Milch, 1Ei, Essig, Zucker, Salz/Pfeffer, ca. ¼ l Milch
  • 1 kleines Glas Kapern

Zubereitung:

Das Gehackte mit einer sehr klein gehackten Zwiebel, Salz, Pfeffer, ca. zwei Esslöffel Semmelmehl und einem Ei vermengen. Anschließend die Masse zu Klopsen formen (Größe je nach Vorliebe).

Die geformten Klopse in einen Topf legen und kaltes Wasser bis die Klopse bedeckt sind dazugeben. In das Wasser kommen 2-3 Lorbeerblätter, 4-7 Pimentkörner sowie ein guter Schuss Essig.

Das Ganze kochen lassen bis die Klopse oben schwimmen. Anschließend ca. 10 min ziehen und die Brühe am besten abkühlen lassen. Sonst flockt es wenn die kalte Milch dazu kommt. Die Klopse vorher rausnehmen.

Nach dem Abkühlen 2/3Brühe mit 1/3Milch mischen.

In einem extra Topf Butter und Mehl hell anschwitzen und nach und nach das Milch-Brühegemisch aufgießen. Dazwischen immer wieder richtig kochen lassen und rühren bis die gewünschte Konsistenz der Soße erreicht und der Mehlgeschmack verkocht ist. Dann die Kapern (im Ganzen oder gehackt) dazugeben und nochmals kräftig durchkochen und eventuell noch mit etwas Zucker und dem Kapernwasser aus dem Glas abschmecken.

Matjes in Sahnesoße

Matjes in Sahnesoße, der Klassiker, schnell zubereitet, preiswert und einfach lecker mit Pell- oder Bratkartoffeln.

Einkaufsliste:

  • 4 große Salzheringe
  • zwei Becher süße Sahne
  • zwei Becher saure Sahne
  • 6 Gewürzgurken
  • 1 große Zwiebel
  • Salz / Pfeffer, Piment, Lorbeerblatt
  • Kartoffeln festkochend

Zubereitung:

Die Salzheringe häuten und filetieren dann mindestens zwei Stunden wässern. In der Zeit die Gewürzgurken in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel ebenfalls in ganz dünne Scheiben schneiden. Am besten die Scheiben noch halbieren. Dann die süße und saure Sahne mit den Gurken und Zwiebeln vermischen. Den Fisch dazu geben, pfeffern und zwei bis drei Pimentkörner und ein Lorbeerblatt mit rein. Wenn es dann 12-24 Stunden im Kühlschrank durchziehen kann, ist es lecker. Wem die Soße zu dick oder zu kräftig ist, der kann sie mit Milch oder Sahne aufrühren. Dazu empfehle ich Bratkartoffeln, aber auch Pellkartoffeln passen super. Wer keine Heringe filetieren möchte, der nimmt zwei handelsübliche Packungen Matjesfilet in Öl eingelegt und wäscht von diesem das Öl ab.

Dorsch im Kräutersud

Ein einfaches, aber sehr leckeres Fischrezept mit Dorsch, Tüffeln und Kräutern. Typisch Rügen.

  • 600g Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen
  • 800g Dorschfilet mit einem Tuch trocken tupfen und mit Salz würzen
  • 200g Staudensellerie, 100g Porree und 200g Karotten in gleich große Stücke schneiden
  • 20g Butter in einer Großen Pfanne zerlaufen lassen und das Gemüse leicht andünsten,
    mit Salz, Zucker,1 Sternanisblüte, einer Prise Fenchel und 8Safranfäden würzen, Dorsch auf das Gemüse legen und mit 100ml Weißwein ablöschen, bei mittlerer Temperatur 10-15 min dünsten (mit Deckel). Alles zusammen mit den Kartoffeln auf einen tiefen Teller anrichten. Zum Garnieren eignet sich super gebackene Petersilie

Wrukkentopf (Eintopf aus Steckrüben)

Leckere Rezepte aus Vorpommern und von Rügen

Ein typischer Eintopf aus dem Norden, zubereitet aus Steckrüben, Fleischbrühe und Gemüse. Einfach, leicht und lecker!

Einkaufsliste:

  • eine mittlere Steckrübe,
  • je nach Größe ca. 2-3 Möhren,
  • eine große Zwiebel,
  • 5-6 Kartoffeln,
    als Grundlage für die Brühe, Rinderbrust, dicke Rippe oder Schälrippchen. Falls vorhanden kann es auch Gänse oder Entenklein sein.
    Gewürze: Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Bohnenkraut und Thymian

Zubereitung:

Das Fleisch wird, da ich eine kräftige Brühe haben möchte mit kaltem Wasser und Salz angesetzt oder ich lasse es am besten erst ganz kurz mit heißem Wasser aufkochen und gieße das erste Kochwasser ab. Damit verhindere ich die graue Schaumbildung die durch das ausgelöste Eiweiß entsteht. Danach setze ich es mit kaltem Wasser an und koche die Brühe bis da Fleisch weich ist.
Während die Brühe kocht bereite ich das Gemüse vor. Die Steckrübe, Möhren und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Jetzt noch die Zwiebel in dünne Streifen schnippeln. Nach der Hälfte der Kochzeit die Möhren und Steckrüben und nach zwei Drittel der Kochzeit die Kartoffeln, Zwiebel geben und Gewürze dazu geben sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze kann man gut einen Tag vorher vorbereiten, denn aufgewärmt schmeckt jeder Eintopf noch besser.

Guten Appetit!